RechercheLivres (aka DieBuchSuche) - le moteur de recherche pour tous les livres.
Nous recherchons dans plus de 100 boutiques pour votre meilleure offre - s’il vous plaît attendre…
- Frais de port à Belgique (modifier À GBR, USA, NLD, SWE, FRA, BEL, LUX, DEU, CHE)
Créer un préréglage

Tous les livres de 9783905111491 - comparer chaque offre

Entrée de l’archive:
9783905111491 - Emil Zopfi: Tödi - Livre

Emil Zopfi (?):

Tödi (2000) (?)

Livraison à partir de : AllemagneLivre en allemandNouveau livre
ISBN:

9783905111491 (?) ou 3905111497

, en allemand, As Verlag Jan 2000, Nouveau
Neuware - Der Tödi hat Spuren im Leben der Menschen hinterlassen, die von ihm träumten und die sich aufmachten, seine Grate, Gletscherbrüche und wilden Wände zu erforschen und zu bezwingen. Eine eigenartige Tragik scheint ihre Schicksale zu verbinden. Sechs Mal versuchte Pater Placidus a Spescha aus Trun zu Beginn des 19. Jahrhunderts den Gipfel zu erreichen, fünf Mal der Arzt und Politiker Johannes Hegetschweiler aus Stäfa am Zürichsee. Beide scheiterten. Es waren einheimische Gämsjäger und Hirten, die schliesslich die Erstbesteigung schafften: Placi Curschellas und Augustin Bisquolm 1824 von Süden, Vater und Sohn Vögeli mit Thomas Thut 1837 von Norden. Eine Woche später führten die drei Linthaler einen ersten Gast auf den Tödi: den Sekretär der Zürcher Armen-pflege Friedrich von Dürler. Drei Jahre später stürzte von Dürler zu Tode - am harmlosen Uetliberg bei Zürich. Doch haben die Erstbesteiger wirklich den Gipfel des Piz Russein oder des Glarner Tödi betreten - oder haben sie nur auf dem flachen Grat sitzend Brot und Speck verzehrt und die atemberaubende Aussicht bewundert Hochgelehrte Nachsteiger haben die Leistung der Gämsjäger und Hirten in Frage gestellt - unter ihnen Rudolf Theodor Simler, Gründer und erster Zentralpräsident des Schweizer Alpen-Clubs. Am Tödi lässt sich die Sozialgeschichte des Alpinismus verfolgen, von den Anfängen bis in die Gegenwart. Der Tödi, «Berg von göttlicher Majestät» nannte ihn der grosse Alpinist Ludwig Purtscheller, hat Dichter und Künstler fasziniert und ihr Werk beeinflusst. 176 pp. Deutsch
Plus…
Données de 16-09-2015 11:24h
ISBN (notations alternatives): 3-905111-49-7, 978-3-905111-49-1
Entrée de l’archive:
9783905111491 - Emil Zopfi: Tödi - Livre

Emil Zopfi (?):

Tödi (2000) (?)

Livraison à partir de : AllemagneLivre en allemandNouveau livre
ISBN:

9783905111491 (?) ou 3905111497

, en allemand, AS Verlag Jan 2000, Nouveau
Neuware - Der Tödi hat Spuren im Leben der Menschen hinterlassen, die von ihm träumten und die sich aufmachten, seine Grate, Gletscherbrüche und wilden Wände zu erforschen und zu bezwingen. Eine eigenartige Tragik scheint ihre Schicksale zu verbinden. Sechs Mal versuchte Pater Placidus a Spescha aus Trun zu Beginn des 19. Jahrhunderts den Gipfel zu erreichen, fünf Mal der Arzt und Politiker Johannes Hegetschweiler aus Stäfa am Zürichsee. Beide scheiterten. Es waren einheimische Gämsjäger und Hirten, die schliesslich die Erstbesteigung schafften: Placi Curschellas und Augustin Bisquolm 1824 von Süden, Vater und Sohn Vögeli mit Thomas Thut 1837 von Norden. Eine Woche später führten die drei Linthaler einen ersten Gast auf den Tödi: den Sekretär der Zürcher Armen-pflege Friedrich von Dürler. Drei Jahre später stürzte von Dürler zu Tode - am harmlosen Uetliberg bei Zürich. Doch haben die Erstbesteiger wirklich den Gipfel des Piz Russein oder des Glarner Tödi betreten - oder haben sie nur auf dem flachen Grat sitzend Brot und Speck verzehrt und die atemberaubende Aussicht bewundert Hochgelehrte Nachsteiger haben die Leistung der Gämsjäger und Hirten in Frage gestellt - unter ihnen Rudolf Theodor Simler, Gründer und erster Zentralpräsident des Schweizer Alpen-Clubs. Am Tödi lässt sich die Sozialgeschichte des Alpinismus verfolgen, von den Anfängen bis in die Gegenwart. Der Tödi, «Berg von göttlicher Majestät» nannte ihn der grosse Alpinist Ludwig Purtscheller, hat Dichter und Künstler fasziniert und ihr Werk beeinflusst. 176 pp. Deutsch
Plus…
Données de 16-09-2015 11:24h
ISBN (notations alternatives): 3-905111-49-7, 978-3-905111-49-1
Entrée de l’archive:
9783905111491 - Emil Zopfi: Tödi - Sehnsucht und Traum - Livre

Emil Zopfi (?):

Tödi - Sehnsucht und Traum (2000) (?)

Livraison à partir de : AllemagneLivre en allemandNouveau livre
ISBN:

9783905111491 (?) ou 3905111497

, en allemand, AS Verlag & Buchkonzept AG, Nouveau
Livraison gratuite
Der Tödi hat Spuren im Leben der Menschen hinterlassen, die von ihm träumten und die sich aufmachten, seine Grate, Gletscherbrüche und wilden Wände zu erforschen und zu bezwingen. Eine eigenartige Tragik scheint ihre Schicksale zu verbinden. Sechs Mal versuchte Pater Placidus a Spescha aus Trun zu Beginn des 19. Jahrhunderts den Gipfel zu erreichen, fünf Mal der Arzt und Politiker Johannes Hegetschweiler aus Stäfa am Zürichsee. Beide scheiterten. Es waren einheimische Gämsjäger und Hirten, die schliesslich die Erstbesteigung schafften: Placi Curschellas und Augustin Bisquolm 1824 von Süden, Vater und Sohn Vögeli mit Thomas Thut 1837 von Norden. Eine Woche später führten die drei Linthaler einen ersten Gast auf den Tödi: den Sekretär der Zürcher Armen-pflege Friedrich von Dürler. Drei Jahre später stürzte von Dürler zu Tode - am harmlosen Uetliberg bei Zürich. Doch haben die Erstbesteiger wirklich den Gipfel des Piz Russein oder des Glarner Tödi betreten - oder haben sie nur auf dem flachen Grat sitzend Brot und Speck verzehrt und die atemberaubende Aussicht bewundert? Hochgelehrte Nachsteiger haben die Leistung der Gämsjäger und Hirten in Frage gestellt - unter ihnen Rudolf Theodor Simler, Gründer und erster Zentralpräsident des Schweizer AlpenClubs. Am Tödi lässt sich die Sozialgeschichte des Alpinismus verfolgen, von den Anfängen bis in die Gegenwart. Der Tödi, 'Berg von göttlicher Majestät' nannte ihn der grosse Alpinist Ludwig Purtscheller, hat Dichter und Künstler fasziniert und ihr Werk beeinflusst.[Autorenportrait] Emil Zopfi, geboren 1943, studierte Elektrotechnik und arbeitete als Entwicklungsingenieur und Computerfachmann in der Industrie. 1977 erschien der Roman 'Jede Minute kostet 33 Franken'. Seither hat er mehrere Romane, Hörspiele und Kinderbücher verfasst sowie Presseartikel, Reportagen, Kurzgeschichten und Kolumnen. Er lebt als freischaffender Schriftsteller, Journalist und Erwachsenenbildner in Obstalden/GL und ist passionierter Sportkletterer. Für seine Werke wurde er mit mehreren Preisen ausgezeichnet, u.a. von Stadt und Kanton Zürich, der Kulturstiftung Landis & Gyr, der Schweizer Schillerstiftung, dem Kulturpreis des Schweizer Alpenclubs 1993 und dem Glarner Kulturpreis 2001. gebundenes Buch
Plus…
Données de 16-09-2015 11:24h
ISBN (notations alternatives): 3-905111-49-7, 978-3-905111-49-1
Entrée de l’archive:
9783905111491 - Emil Zopfi: Tödi - Livre

Emil Zopfi (?):

Tödi (2000) (?)

Livraison à partir de : AllemagneLivre en allemandNouveau livre
ISBN:

9783905111491 (?) ou 3905111497

, en allemand, AS Verlag Jan 2000, Nouveau
Neuware - Der Tödi hat Spuren im Leben der Menschen hinterlassen, die von ihm träumten und die sich aufmachten, seine Grate, Gletscherbrüche und wilden Wände zu erforschen und zu bezwingen. Eine eigenartige Tragik scheint ihre Schicksale zu verbinden. Sechs Mal versuchte Pater Placidus a Spescha aus Trun zu Beginn des 19. Jahrhunderts den Gipfel zu erreichen, fünf Mal der Arzt und Politiker Johannes Hegetschweiler aus Stäfa am Zürichsee. Beide scheiterten. Es waren einheimische Gämsjäger und Hirten, die schliesslich die Erstbesteigung schafften: Placi Curschellas und Augustin Bisquolm 1824 von Süden, Vater und Sohn Vögeli mit Thomas Thut 1837 von Norden. Eine Woche später führten die drei Linthaler einen ersten Gast auf den Tödi: den Sekretär der Zürcher Armen-pflege Friedrich von Dürler. Drei Jahre später stürzte von Dürler zu Tode - am harmlosen Uetliberg bei Zürich. Doch haben die Erstbesteiger wirklich den Gipfel des Piz Russein oder des Glarner Tödi betreten - oder haben sie nur auf dem flachen Grat sitzend Brot und Speck verzehrt und die atemberaubende Aussicht bewundert Hochgelehrte Nachsteiger haben die Leistung der Gämsjäger und Hirten in Frage gestellt - unter ihnen Rudolf Theodor Simler, Gründer und erster Zentralpräsident des Schweizer Alpen-Clubs. Am Tödi lässt sich die Sozialgeschichte des Alpinismus verfolgen, von den Anfängen bis in die Gegenwart. Der Tödi, 'Berg von göttlicher Majestät' nannte ihn der grosse Alpinist Ludwig Purtscheller, hat Dichter und Künstler fasziniert und ihr Werk beeinflusst. 176 pp. Deutsch
Plus…
Données de 30-07-2016 16:12h
ISBN (notations alternatives): 3-905111-49-7, 978-3-905111-49-1
Entrée de l’archive:
9783905111491 - Emil Zopfi: Tödi - Sehnsucht und Traum - Livre

Emil Zopfi (?):

Tödi - Sehnsucht und Traum (?)

Livraison à partir de : AllemagneLivre en allemandCe livre est un livre relié, pas un livre de pocheNouveau livre
ISBN:

9783905111491 (?) ou 3905111497

, en allemand, AS Verlag, couverture rigide, Nouveau
Tödi: Der Tödi hat Spuren im Leben der Menschen hinterlassen, die von ihm träumten und die sich aufmachten, seine Grate, Gletscherbrüche und wilden Wände zu erforschen und zu bezwingen. Eine eigenartige Tragik scheint ihre Schicksale zu verbinden. Sechs Mal versuchte Pater Placidus a Spescha aus Trun zu Beginn des 19. Jahrhunderts den Gipfel zu erreichen, fünf Mal der Arzt und Politiker Johannes Hegetschweiler aus Stäfa am Zürichsee und beide scheiterten. Es waren einheimische Gämsjäger und Hirten, die schliesslich die Erstbesteigung schafften: Placi Curschellas und Augustin Bisquolm 1824 von Süden, Vater und Sohn Vögeli mit Thomas Thut 1837 von Norden. Eine Woche später führten die drei Linthaler einen ersten Gast auf den Tödi: den Sekretär der Zürcher Armenpflege Friedrich von Dürler. Drei Jahre später stürzte von Dürler zu Tode - am harmlosen Uetliberg bei Zürich. Doch haben die Erstbesteiger wirklich den Gipfel des Piz Russein oder des Glarner Tödi betreten - oder haben sie nur auf dem flachen Grat sitzend Brot und Speck verzehrt und die atemberaubende Aussicht bewundert Hochgelehrte Nachsteiger haben die Leistung der Gämsjäger und Hirten in Frage gestellt - unter ihnen Rudolf Theodor Simler, Gründer und erster Zentralpräsident des Schweizer Alpen-Clubs. Am Tödi lässt sich die Sozialgeschichte des Alpinismus verfolgen, von den Anfängen bis in die Gegenwart. Der Tödi, `Berg von göttlicher Majestät` nannte ihn der grosse Alpinist Ludwig Purtscheller, hat Dichter und Künstler fasziniert und ihr Werk beeinflusst. Buch
Plus…
Données de 30-07-2016 16:12h
ISBN (notations alternatives): 3-905111-49-7, 978-3-905111-49-1

9783905111491

Trouver tous les livres disponibles pour votre numéro d’ISBN 9783905111491 comparer les prix rapidement et facilement et commandez immédiatement.

Disponibles livres rares, de livres d’occasion et de livres de seconde main du titre "Tödi. Sehnsucht und Traum., Texte und historische Texte. Fotos v. Felix Ortlieb. Bergmonografie 5." De Zopfi, Emil (Hg.) sont complètement répertoriés.

ohrenmenschen gebraucht urs bigler todesklicke